§ 1 An wen erfolgen Anzeigen, Willenserklärungen?
Bei Eintritt des Versicherungsfalls setzen Sie sich bitte sofort telefonisch mit dem sparmax-ServiceCenter in Verbindung. Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar. Ihre Schadenmeldung ist unverzüglich an das sparmax-ServiceCenter bzw. die MEHRWERK GmbH zu richten; diese vertritt den Versicherer.

sparmax-ServiceCenter
Am Lenkwerk 5
33609 Bielefeld

0521 - 7000 300
info@sparmax.de

§ 2 Was gilt, wenn aus einem anderen Vertrag Versicherungsschutz besteht?
Die Versicherungen gelten subsidiär, d. h. Voraussetzung für die Erbringung einer Leistung ist, dass ein Dritter (z. B. ein anderer Versicherer) nicht zur Leistung verpflichtet ist oder seine Leistungspflicht bestreitet oder seine Leistung erbracht, diese aber zur Begleichung der Kosten nicht ausgereicht hat.

Soweit Sie eine Entschädigung aus einem anderen Versicherungsvertrag - egal, ob dieser von Ihnen oder einer anderen Person abgeschlossen wurde - beanspruchen können, besteht kein Schutz durch uns (Subsidiarität). Dies gilt auch dann, wenn diese Verträge ihrerseits eine Subsidiaritätsklausel enthalten sollten. Im Hinblick auf diese Versicherungsverträge gilt diese Versicherung als die speziellere Versicherung.

§ 3 Wer ist versichert?
Versichert ist der volljährige Inhaber einer gültigen kostenpflichtigen sparmax-Mitgliedschaft.

§ 4 Auf welche Sachen bezieht sich der Schutz?
1. Die Versicherung erstreckt sich auf alle neuen, beweglichen Sachen, die Sie für private Zwecke mit der auf Ihren Namen ausgestellten gültigen sparmax-Mitgliedschaft über die Online-Cashback-Plattform auf www.sparmax.de erworben haben.

2. Nicht versichert sind
a) Bargeld, Urkunden, Schecks und sonstige Wertpapiere, Eintrittskarten, Fahrscheine und sonstige Berechtigungsscheine;
b) Briefmarken, Münzen und Medaillen;
c) Tiere und Pflanzen;
d) Verbrauchsgüter und verderbliche Güter mit begrenzter Haltbarkeitsdauer, z. B. Lebens- und Genussmittel, Kosmetik-Artikel;
e) Brillen und Kontaktlinsen;
f) Kraftfahrzeuge und deren Teile;
g) Schuhe und Bekleidung;
h) Sachen, die durch betrügerische oder unberechtigte Verwendung der sparmax-Mitgliedschaft erworben wurden;
i) Sachfolge- und Vermögensschäden.

§ 5 Gegen welche Risiken und Schäden und für welchen Zeitraum besteht der Schutz?
Versicherungsschutz besteht für die Dauer von 60 Tagen ab Kaufdatum für eine versicherte Sache, die beim privaten Gebrauch zerstört oder beschädigt wird oder abhandenkommt, und zwar durch:

a) plötzliche und unvorhergesehene äußere Ereignisse;
b) Einbruchdiebstahl (Einbruchdiebstahl liegt vor, wenn jemand eine versicherte Sache wegnimmt, nachdem er unter Anwendung von Gewalt in eine Räumlichkeit eingebrochen ist);
c) Raub (Raub liegt vor, wenn jemand gegen Sie Gewalt anwendet oder androht, um Ihren Widerstand gegen die Wegnahme der versicherten Sachen auszuschalten) oder
d) Sturm, Überschwemmung, Blitzschlag, Erdbeben, Feuer, Rauch oder Explosion.

§ 6 Wann besteht kein Schutz?
1. Versicherungsschutz besteht nicht für eine versicherte Sache, die

a) am Arbeitsplatz, in der Schule oder einem öffentlichen Gebäude zurückgelassen wird, ohne dass sie ordnungsgemäß in einem Behältnis oder anderem Stauraum eingeschlossen wird, zu dem nur Sie Zugang haben;
b) verloren geht, vergessen oder verlegt wird oder
c) die während einer Reise aus Gepäckstücken entwendet wird, es sei denn, Sie oder ein mit Ihnen reisendes Familienmitglied oder Ihr Lebenspartner hat das Gepäckstück zum Zeitpunkt der Entwendung bei sich getragen.

2. Versicherungsschutz besteht nicht für Schäden

a) durch normale Be- und Abnutzung, Verschleiß, einschließlich Verkratzen und Verbeulen, Oberflächenschäden, Farbverlust sowie aufgrund mangelhafter Verpackung bei Transport oder Versand etc.;
b) durch unsachgemäße Aufbewahrung, Nutzung oder Bedienung bzw. unsachgemäßen Betrieb der versicherten Sache, z. B. weil den Anweisungen in der Gebrauchsanleitung nicht Folge geleistet wurde oder Schäden durch Software und Viren oder dergleichen;
c) durch Korrosion, Schimmel oder durch andere Formen der Vernachlässigung der Pflege der versicherten Sache sowie inneren Verderb oder aufgrund der natürlichen Beschaffenheit der versicherten Sache;
d) durch Reparaturkosten, die in Verbindung mit routinemäßigen Service-, Wartungs-, Inspektions- und Installationsarbeiten entstehen sowie Reparaturversuche ohne Autorisierung durch uns;
e) durch Entwendung aus oder zusammen mit einem Kraftfahrzeug;
f) infolgedessen, dass die Räumlichkeit, aus der versicherte Sache entwendet oder in der sie beschädigt oder zerstört wurde für einen Zeitraum von mehr als 45 aufeinander folgenden Tagen leer stand;
g) durch Produktfehler, soweit nicht nach § 5 Abs. 2 versichert bzw. wenn die versicherte Sache vor dem Versicherungsfall repariert wurde und soweit Ihnen hieraus gegen den Reparierenden Gewährleistungs- oder Garantieansprüche zustehen;
h) durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten Ihrerseits oder eines mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Familienangehörigen oder Ihres Lebenspartners sowie durch oder während der vorsätzlichen Ausübung oder des vorsätzlichen Versuchs einer Straftat durch Sie;
i) durch Einziehung oder Beschlagnahme von hoher Hand sowie durch Pfändung;
j) direkt oder indirekt durch Krieg, Invasion oder kriegsähnliche Ereignisse (unabhängig davon, ob eine Kriegserklärung vorliegt), Bürgerkrieg, Rebellion, Revolution, Aufruhr, militärische oder politische Gewalthandlungen oder
k) durch atmosphärische oder klimatische Bedingungen sowie durch Druckwellen, die von Flugkörpern erzeugt werden, die mit Schall- oder Überschallgeschwindigkeit fliegen.

§ 7 In welcher Art erfolgt unsere Leistung?
1. Nach Eintritt des Versicherungsfalls sind wir nach unserer Wahl berechtigt, die versicherte Sache zu reparieren oder auszutauschen oder den Wiederbeschaffungswert der versicherten Sache zu erstatten. Der Austausch ist möglich mit einer neuen oder überholten Sache, die nach Art und Funktionalität gleichwertig sein muss, nicht aber notwendigerweise von derselben Marke. Technischer Fortschritt kann dazu führen, dass die Austauschsache einen geringeren Ladenpreis als die ursprünglich versicherte Sache hat.

2. Für den Fall, dass Sie eine Austauschsache erhalten, erstreckt sich der Schutz auf diese Sache; das Kündigungsrecht nach § 11 Abs. 2 bleibt unberührt.

3. Sofern Sie von uns eine Austauschsache oder einen Einkaufsgutschein in Höhe des Wiederbeschaffungswertes erhalten, können wir von Ihnen die Übergabe und Übereignung der versicherten Sache verlangen.

§ 8 Wann und in welcher Höhe erfolgt unsere Leistung?
1. Unsere Leistung wird mit Abschluss unserer zur Feststellung des Versicherungsfalls und des Umfangs unserer Leistung nötigen Erhebungen fällig.

2. Die von uns erbrachte Leistung entspricht dem auf dem Kassenbeleg ausgewiesenen Kaufpreis für die versicherte Sache, abzüglich eines Selbstbehaltes von 50,- €.

3. Unsere Leistung ist auf einen Wert von maximal 500,- € je versicherter Sache und 1.500,- € je Versicherungsfall, jeweils abzüglich des Selbstbehalts von 50,- € begrenzt. Unsere Leistungen innerhalb eines Versicherungsjahres sind auf einen Wert von maximal 2.500,- € je sparmax-Mitgliedschaft begrenzt.

4. Unsere Leistung beschränkt sich ausschließlich auf versicherte Sachen, die über die Online-Cashback-Plattform unter www.sparmax.de erworben wurden und für die eine gültige Transaktion bei sparmax vermerkt wurde.

5. Wir leisten keinen Ersatz für Folgeschäden oder für unbeschädigte Bestandteile eines Satzes, einer Garnitur oder eines Artikels einheitlicher Art, Farbe oder Design, sofern der Schaden einen deutlich abgrenzbaren oder speziellen Bestandteil oder Bereich betrifft und passender Ersatz nicht erlangt werden kann.

§ 9 Wann beginnt der Versicherungsschutz und welche Laufzeit hat er?
Der Versicherungsschutz

a) beginnt generell mit der Beantragung der sparmax-Mitgliedschaft, sofern der Vertrag wirksam zustande kommt.
b) endet zum Zeitpunkt der Beendigung des Vertrags.
c) endet mit dem Tod des Vertragsinhabers.

§ 10 Was haben Sie bei Eintritt des Versicherungsfalles zu beachten (Obliegenheiten)?
1. Sie sind verpflichtet,

a) uns den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich telefonisch (Tel.: 0521 - 7000 300) anzuzeigen und uns auf Verlangen das Original des Kaufnachweises sowie der Herstellergarantie (Garantieheft) zu übersenden;
b) einen durch Einbruchdiebstahl, Raub, Feuer, Rauch oder Explosion verursachten Schaden unverzüglich einer Polizeidienststelle anzuzeigen und uns auf Verlangen das polizeiliche Aktenzeichen zu übermitteln.
c) nach Möglichkeit für die Abwendung oder Minderung des Schadens zu sorgen und dabei unsere Weisungen oder Weisungen unseres Beauftragten einzuholen und zu befolgen sowie Ersatzansprüche gegen Dritte form- und fristgerecht - gegebenenfalls auch gerichtlich - geltend zu machen oder auf andere Weise sicherzustellen;
d) uns und unsere Beauftragten bei der Schadenermittlung oder -regulierung nach Kräften zu unterstützen, ausführliche und wahrheitsgemäße Schadenberichte zu erstatten und alle Umstände, die auf den Versicherungsfall Bezug haben, (auf Verlangen schriftlich) mitzuteilen, insbesondere auch die angeforderten Belege einzureichen.

2. Sollten Sie eine der in Ziffer l genannten Obliegenheiten grob fahrlässig verletzen, sind wir berechtigt, die Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden Verhältnisses zu kürzen. Bei vorsätzlicher Herbeiführung des Versicherungsfalls sind wir von der Entschädigungspflicht befreit.

§ 11 Welche Kündigungsrechte bestehen?
1. Der Versicherungsschutz kann von uns oder sparmax mit einer Frist von einem Monat zum Ende der sparmax Vertragslaufzeit gekündigt werden.
2. Darüber hinaus können wir oder sparmax nach dem Eintritt eines Versicherungsfalles den Versicherungsschutz innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Entschädigung und entsprechend den weiteren Voraussetzungen des § 92 VVG kündigen.

§ 12 Welches Recht findet Anwendung und welches Gericht ist zuständig?
1. Auf das Versicherungsverhältnis findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.
2. Für Klagen aus dem Versicherungsvertrag oder der Versicherungsvermittlung ist neben den Gerichtsständen der Zivilprozessordnung auch das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherungsnehmer zur Zeit der Klageerhebung seinen Wohnsitz, in Ermangelung eines solchen seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

§ 13 Beschwerdeverfahren
Wir streben einen jederzeit erstklassigen Service an. Falls Sie trotzdem Beanstandungen in Bezug auf den erhaltenen Servicestandard haben, wenden Sie sich bitte bei Unstimmigkeiten schriftlich an:

sparmax-ServiceCenter
Am Lenkwerk 5
33609 Bielefeld

Bitte beachten Sie, dass es von Vorteil ist, Kopien aller eingereichten Dokumente aufzubewahren.

Bei Beschwerden über eine Versicherungsgesellschaft können Sie sich auch an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn, wenden.

§ 14 Welche Verjährungs- und Klagefristen gelten?
Die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag verjähren in drei Jahren.

Die Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.

Ist ein Anspruch aus dem Versicherungsvertrag bei dem Versicherer angemeldet worden, zählt bei der Fristberechnung der Zeitraum zwischen Anmeldung und Zugang der in Textform mitgeteilten Entscheidung des Versicherers beim Anspruchsteller nicht mit.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Zum Datenschutz